Wenn Du hier bist, hast Du bereits den ersten Schritt getan! Warum gehst Du nicht noch weiter? Passwort erfragen

dekai
CURRENT MOON
moon info
Besucher... X-Stat.de




  Startseite
  Archiv
  Über...
  Filmrolle
  ArtWork
  Wet Painted
  Gedankenwelt
  Kleine Leckereien
  Meine grossen Kleinen
  Stonehenge
  Video Fun
  World of signatures
  Made By Nature
  Laberecke
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    dieanja

    - mehr Freunde



Send me a message...
Don't forget my guest book...




Wer war schon hier?




http://myblog.de/dekai

Gratis bloggen bei
myblog.de






Allerlei rund um Leckereien

aus der eigenen Küche...

Meistens nichts besonderes oder aufwendigen,
aber ich find es lecker.

Teils inspiriert durch andere
oder ganz und gar von mir selber komponiert.

Vielleicht gibt es schon das eine oder andere Rezept?!
Ich hab es halt mal mit meinen Worten aufgeschrieben.


Probier es doch einfach mal aus ;-)

Wenn Du möchtest, kannst Du Deine Rezeptideen auch in mein Gästebuch eintragen.
Vielleicht übernehme ich diese auch auf diese Seite, sofern ich es ausprobiert und überlebt habe


Rezepte


Das süss, sauer scharfe Gericht
Lenden-Steak's mit Toast aus der Pfanne
Leckerer Koch-Quicky
Lachs mit Zwiebelmarmelade und Reis
Spargel-Salat mit überbackenen Camenbert
Kürbis-Creme-Suppe nach Joshi-Art
Kohlroulade mit Mozarella Kern
Das Süsse-Pikante-Etwas
Spargel-Nudel-Auflauf
Frikadelle im Knusperbrot
Leckerer Salat mit kandierten Früchten
Roccula-Auflauf


bist Du mutig und stark...



Das süss, sauer scharfe Gericht


Man nehme:
- ein mittleren Kohlrabi
- drei kleine Tomaten
- ein halber Bunt Frühlinszwiebeln
- eine grosse Süsskartoffel
- 2 kleine Siedewürstchen.

Schneide alles klein und mit viel Olivenöl anbraten.
Mit reichlich Rotwein (ein Gläschen wird schon in der Flasche übrig geblieben sein) ablöschen und einköcheln.
Mit Wasser auffüllen, abschmecken mit reichlich Pfeffer, Salz, Paprika, ein bisschen scharfen Curry und ein Teelöffel Fleischbrühpulver.
Nochmals alles 15min köcheln lassen, bis alles sämig ist.

Fertig ist das süss, sauer scharfe Gericht.




Lenden-Steak's mit Toast aus der Pfanne


Einfach eine Lende in kleine Steaks schneiden, kurz von beiden Seiten in der ganz heissen Pfanne anbraten und mit Pfeffer, Salz, Paprika und Curry würzen.

Dann schnell die Steak's raus nehmen, reichlich Butter in die gleiche Pfanne geben, sowie 3-4 Scheiben Toast von beiden Seite je nach Geschmack antoasten.

Schnell, einfach, lecker...




Leckerer Koch-Quicky


Man nehme von Maggi oder anderen, so eine Hühner-Fertig-Suppe und koch mal eben den Beutelinhalt auf.

Nebenbei schnippelt man 1-2 Bananen auf, zerlässt reichlich Butter in einer Pfanne und fügt die Bannanescheiben mit 2 Esslöffel Curry hinzu. Bananen gut anbraten, aber aufpassen, dass nicht alles anbrennt.

Ist die Suppe heiss und die Bananenscheiben eben so, Bananenscheiben nach belieben mit der zerlassenen Butter in den Teller geben und mit der Hühnersuppe auffüllen.




Lachs mit Zwiebelmarmelade und Reis


Am besten macht man zuerst die Zweibelmarmelade wie folgt:
- 2x grosse Äpfel in ganz kleine Würfel schneiden
- 2x grosse Gemüsezwiebel ebenfalls in ganz kleine Würfel schneiden
- 200ml weissen Balsamico-Essig

Äpfel und Zwiebeln in einen Topf kurz reichlich Olivenöl anbraten.
Anschliessend die ungefähr soviel Gelierzucker beigeben wie Zwiebeln drinnen sind. Genauer gesagt zu je gleichen Teilen Äpfel, Zwiebeln und Gelierzucker im Topf ansetzen. Dazu noch den Balsamico-Essig geben und alles ordentlich aufkochen. Zu dem ganze noch mediterran Kräuter beigeben.
Wer möchte kann noch eine Briese Zimt dazu tun, doch ehrlich gesagt ist dies nichts für mich.

Wenn nun die Marmelade brodeln geht es an den Lachs.

Am besten nimmt man eine Auflaufform und fülle ein wenig Olivenöl zum Einfetten rein.
Anschliessen werden schöne grosse fleischige Tomaten in dicke Scheiben geschnitten und in die Form gelegt. Ca. 2 grosse Scheiben für je ein Lachfiletstück.
Das Lachfilet in gleich grosse breite Stücke zerteilen und auf die besagten Tomatenscheiben legen. Die Stücke ein wenig salzen, pfeffern und mit mediterranen
Kräutern würzen. Anschliessen jedes Filestück mit groben Senf, von oben her, bestreichen (Senf wo die Körner noch drinnen sind, je noch eigenen Geschmack mild bis scharf möglich, ca. 1-2 Esslöffel je Filet).

Nun eine dicke Kruste von der Zwiebelmarmelade auf jedes Stück streichen.
Das Ganze geht nun für ca. 15min in den 200° vorgeheizten Backofen.

Zeitgleich nun den Reis kochen.

Alles zusammem servieren und guten Hunger




Spargel-Salat mit überbackenen Camenbert


Zerrupften Salat der Saison grosszügig über einen grossen Teller verteilen (zb. Eisbergsalat, Nüsschen, halbierte Cocktail-Tomaten...)

In einer Pfanne 1-2 Camenbert je Person anbraten.

Dressing für den Salat:
Olivenöl, weisser Balsamico im Verhältnis 3:1 vermischen. Pfeffer, Salz, Curry, Paprika, ne'n Teelöffel Senf und frische Kräuter unterrühren.

Spargel schälen und in ca. 3cm grosse Stücke schneiden.
Spargel in der Pfanne mit Öl anbraten.
Dazu den Saft eine halben Zitrone oder Limone geben, sowie ein ordenlicher Schuss Balsamico (dunkel oder heller egal, wobei ich selber den weissen bevorzuge) und 1 gehäufter Teelöffel Zucker. Noch mit wenig Salz, ne gute Briese Cayenne-Pfeffer dazu und alles unter kräftiger Hitze in der Pfanne zum Kochen bringen.

Dressing über das Salatbett verteilen, sowie den warmen Spargel samt Brühe und anschliessend den überbackenen Camenbert darauf trappieren.

Dazu am besten französiches Baquett reichen.




Kürbis-Creme-Suppe nach Joshi-Art


Passend zu der herbstlichen Jahreszeit, hier mein kleines schnelles Kürbis-Creme-Suppen-Rezept

In einen möglichst grosse Topf reichlich Olivenöl erhitzen und ca. 2 mittlere kleingeschnittenen Gemüsezwiebel anschwitzen.
Einen Kürbis so klein wie möglich schneiden (ca. 1kg Fruchtfleich, zb. ein Cucurbita pepo oder Hukaido..), 3 mittler Möhren kleinschneiden, sowie 3-4 mittlere Kartoffeln auch so klein wie möglich schneiden und alles in den Topf geben und kurz anbraten.

Das ganze dann mit ca. 500ml Wasser ablöschen und wie folgt würzen:
Pfeffer (möglichst weisser), Salz, Currypaste (scharf und in der Menge nach eigenen Geschmack), ein Stück Lemongrass (zuvor mehrmals einschneiden, aber nicht zerschneiden,damit man das Lemongras wieder rausfischen kann!), eine gute Priese Safran und ca. 3-4 Teelöffel Gemüsebrühepulver.

Alles gute verrühren und ca. 20min (je nach Kürbisart und Kürbisfleischkonsitens) kochen bis alles ganz weich ist!

Lemongras jetzt aus dem Topf nehmen!

Jetzt noch frischen sehr kleingeschnittenen oder geriebenen Ingwer ( ein ca. 5cm grosses Stück) unterheben und alles mit dem Zauberstab pürrieren bis keine Klumpen mehr drinnen sind.

Nachdem alles ein breiiges Etwas geworden ist, eine Dose Kokusmilch (ca. 400ml), sowie ca. 200ml Orangensaft (ich nehme dazu ausschliesslich Granini mit Fruchtfleisch) hinzugeben.

Mit dem Zauberstab alles nochmal ordentlich durchmixen und ca. 10 kurz aufkochen.

Fertig

Kleiner Tip zum Servieren:
In den Teller ein paar zerbrösselte Pumpernickel-Brot-Stücke geben und/oder kleingeschnittene getrocknete Backpflaumen.




Kohlroulade mit Mozarella Kern


Eines morgens bin ich aufgewacht und kam auf folgende Idee...

Zutaten (für ca. 4 Personen):
- ein mittelgrosser Wirsing
- ca. 250g gewürztes Gehacktes
- 1-2 Mozarella
- ca. 8 Scheiben Schinkenspeck
- Lauch, möglichst gross im Queerschnitt
- 2-3 Hände Kartoffelbratlinge
- Pfeffer
- Salz
- gemahlener Kümmel
- 1-2 Teelöffel gourmet Gemüsebrühepulver
- reichlich nativ Olivenöl

Vorbereitung:
Man teile den Lauch in ca. 8cm lange Stücke und schneide ihn der Länge nach auf. Dies jedoch nur bis zur Mitte, so dass möglichst grosse Blätter entstehen. Abschliessend schneidet man den Mozarell in kleine Stücke. Vom Wirsing schneidet man je geplante Kohlroulade ca. 2-3 Blätter ab. Die kleinen Bratlinge ungeschält vierteln.

Zubereitung:
Man nehme ein Lauchblatt und fülle es der Länge nach je nach belieben mit Mozarellastücken und rolle es zusammen. Damit der Kern geschlossen ist, nimmt man noch 1-2 weiter Lachblätter und umhüllt diese zusätzlich. Man muss sich das Ergebnis vorstellen wie eine übergrosse mit Mozarelle gefüllte Magaroni, die nach beiden Seite hin geöffnet ist. Anschliessend wird der Lauchmantel mit dem gewürzten Hackfleisch umhüllt. ca. 1-2cm dicke Schicht. Nun den Hackfleischkern mit 1-2 Scheiben Schinkenspeck umwickeln. Alle so gefertigeten Schickenspeckkerne, mit 2-3 Wrisingblätter ummanteln. Die Blätter mit Zahnstöchern, Roulandenklammer oder Metzgergarn festmache und kurz in einen grossen hohen Topf anbraten.
Den restlichen Wirsing, sowie nach belieben den Lauch, in kleine Stücke schneiden und mit den Bartlingvierteln in den Topf geben. Alles mit Wasser auffüllen und mit Pfeffer, Salz, 1-2 Teelöffeln Gourmet Gemüsebrühepulver und reichlich gemahlenen Kümmel würzen.
Das Ganze ca. 45min. Kochen.

Anrichten:
Je nachdem, ob man viel oder wenig Sosse haben möchte, in einen tiefen oder flachen Teller. Die gefüllte Kohlroulade auf den Teller plazieren und je nach Geschmack aus dem Topf die Beilage aus Kartoffeln und Gemüse hinzugeben.


Aufgewärmt schmeckt alles noch besser ;-)




Das Süsse-Pikante-Etwas


Manchmal sind es die kleinen Dinge die was besonderes sind. Hierzu gehört das kleine folgende Rezept des "Süssen-Pikanten-Etwas".

Man braucht weder viel Zutaten, noch viel Zeit, aber ich verspreche es ist verdammt lecker.

Zutaten:
- 1 Mozarella
- 1 Schale Daddeln
- ca. 10 Scheiben Schinkenspeck
- frische oder getrocknete mediterane gemahlen Kräuter
- native Olivenöl
- ca. 10 Zahnstocher

Tip:
Zur Weihnachtszeit Winterschinken verwenden.


Zubereitung:
Die Daddel der Länge nach aufschlitzen und die Kern entfernen. Den Mozarella in kleine Stücke schneiden ( in ca. 10 Teile). Nun jeweils 2 Daddeln nehmen, mit einen Stück Mozarelle füllen (wer möchte kann auch noch ein frische Blatt Basilikum dazupacken) und in einer Scheibe Schinkenspeck einrollen. Am Schluss mit einen Zahnstocher alles befestigen, indem man einfach das kleine Bündel durchsticht.
Den Boden einer Auflaufform gut mit Olivenöl benetzen und die endstandenen kleinen Bündel in der Form nebeneinander verteilen. Alles nochmal mit Olivenöl beträuffeln und Kräuter nach belieben darüber streuen. Nun alles für ca. 15min. bei ca. 180° in die vorgeheizte Röhre schicken.

Klein, fein, schnell und lecker!

Vorsicht, denn die kleinen Dinger machen schlagartig mehr satt wie man denk!





Spargel-Nudel-Auflauf


Warum nicht mal einen Auflauf machen, der ganz anders ist und dennoch lecker schmeckt..

Zutaten:
-vorgekochte Nudeln
-reichlich geschälter und in kleine Stücke geschnittener Spargel
-in kleine Stücke geschnittener Lauch
-Philadelfia Streichkäse
-Milch
-Semmelbrössel
-Pfeffer
-Salz
-Zucker
-Saft einer halben Zitrone
-weisser Balsamico Essig
-Muskatnuss
-native Olivenöl

Zubereitung:
1.) Den bereits geschälten und in ca 2-3cm grosse Stücke geschnittenen Spargel in der Pfanne gut anbraten. Würzen mit Pfeffer, Salz, Zucker, ein guten Schuss Balsamico Essig und den Saft einer halben Zitrone.
2.) Die Milch erwärmen und den Streichkäse darin auflösen. Würzen mit Pfeffer, Salz und geriebener Mauskatnuss.
3.) Eine mittlere Auflaufform grosszügig mit Öl benetzen. Abwechselnd Nudeln, den kleingeschnitten Lauch sowie den Spargel, in die Form schichten. Den Sud aus der Spargel-Pfanne über alles verteilen und abschliessend die Käse-Milch-Mischung einfüllen.
4.) In einen Gefäss reichlich Semmelbrössel einfüllen und Olivelöl hinzugeben, so dass eine feucht-krümmelige-Masse entsteht. Den Auflauf mit diese Masse am Schluss völlig bedecken.
5.) Das ganze bei ca. 200° für ca. 45min. in den Backofen.

Fertig und guten Hunger





Frikadelle im Knusperbrot


Warum nicht mal eine Frikadelle aud eine andere Art machen?!

Zutaten:
-ca. 200g gewürstes Gehacktes (auch genannt Mett oder Hackepeter)
-eine kleine Zwiebel möglichst klein hacken
-Stangenlauch, ein ca. 10cm grosses Stück ganz klein schneiden
-eine mittlere Tomate in ganz kleine Würfel schneiden
-ein wenig Curry
-ein Esslöffel scharfen gekörnten Senf
-ein paar kleingehackte frische Kräuter
-wer möchte noch ein wenig kleingehackte Zitronenmelisse und/oder Minze
-ca. 4-5 Scheiben ganz dünn geschnittenes altes Graubrot (geht natürlich auch mit frischen Brot)
-nativ Olivenöl
-etwas frische Butter

Zubereitung:
Das Gehackte mit den Zwiebelstücken, Lauchteilen, Tomatenwürfeln, frischen Kräutern, dem Senf und Curry gut miteinander vermengen.
Die Mischung auf alle Brotscheiben gleichmässig verteilen, wobei die Brote nur halb mit der Masse bestrichen werden und dann zusammengeklappt werden (wie eine Tasche).
Ein Pfanne gut erhitzen und mit reichlich Olivenöl auffüllen und stark erhitzen. Nun die zusammengeklappten bestrichenen Brote Kräftig von beiden Seiten anrösten. Kurz vor Schluss der gewünschten Röststärke Butter hinzugeben und von beiden Seiten darin schwenken.

Guten Hunger ;-)





Leckerer Salat mit kandierten Früchten



Zutaten:
-Salat der Saison
-'ne halbe gewürfelte rote Parika
-eine gute Portion gehobelten Rettich
-eine in Streifen gehobelte Karotte
-viel frische kleingeschnittene Kräuter
-nativ Olivenöl
-Salz
-Pfeffer
-Curry
-Saft einer halben Zitrone
-eine halbe in Streifen geschnittene Birne
-einen halben in Streifen geschnittener Apfel
-Rübensirup
-1-2 Teelöffel körnigen mittelscharfen Senf
-wer will kann auch noch gebratenen Spargel hinzutun


Zubereitung:

1.) Dressing
Reichlich Olivenöl mit den Saft der halben Zitrone verrühren und mit Pfeffer, Salz, Curry und dem Senf abschmecken. Dazu noch die kleingehackten Kräuter geben.

2.) Salat an sich
In das dressing den Salat, die Möhren, den Rettich und Parika unterheben

3.) Kandiertes Obst
In einer Pfanne ein wenig Olivenöl geben und die Birnen und Apfelstreifen erhitzen. Wenn beide Seiten gut angebraten sind reichlich Rübensirup hinzugeben und das Obst kandieren.


Anrichten:
Den gut durchgehoben und durchgezogenen Salat auf einen schönen Teller trapieren und zum Schluss die kandierten Früchte darauf plazieren. Nicht vergessen den restlichen Sirup aus der pfanne über den gesamten Salat zu verteilen.


guten hunger




Roccula-Auflauf



Zutaten:
-ein grosser Bunt Roccula
-ein Bunt Frühlingszweibeln
-zwei mittlere Kohlrabie
- 4-5 mittlere Tomaten mit süssen Aroma
-nativ Olivenöl
-Salz
-Pfeffer
-Kräutertomatensosse
-China Süss-Sauer-Scharf-Sosse
-Semmelbrössel
-Nudel
-div. frische Kräuter
-ein Mozarella
-den Saft einer halben Zitrone
-ein Schuss Wasser
-250g Hackpeter



Zubereitung:
Eine Auflaufform mit einen grosszügigen Schuss Olivenöl einreiben und den Saft der halben Zitrone hinzugeben. den Roccula, sowie die Frischen Kräuter kleinschneiden und auf eine dünne Lage nudeln geben. Das Hackepeter in kleine Flocken zerrupfen und darauf verteilen. Nun noch den Kohlrabie, die Frühlingszwiebeln und Tomaten klein schneiden und über den Roccula verteilen. Im Anschluss den Mozarella in kleine Flocken rupfen und auch darüber verteilen. Alles mit Peffer und Salz würzen, sowie über alles ein wenig von der von der Chinasosse geben. Jetzt eine Schicht Nudeln über die anderen Schichten geben und die Tomatensosse darüber verteilen. Zuletzt noch ein wenig Wasser hinzugeben und alles mit einer dünnen Schicht Semmelbrössel abdecken. Alles mir einer Alufolie abdecken und für ca. 45min. bei ca. 200° in den Ofen schieben. Nach den 45min die Folie abnehmen und nochmals für ca. 15min bei 225° im Ofen lassen.

Fertig




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung